Bewässerung durch KKL

Bewässerung durch den Jüdischen Nationalfonds JNF-KKL

So wird beispielsweise in der Bewässerung der Landwirtschaft vermehrt von Sprinkleranlagen auf gezielte Tröpfchenbewässerung umgestellt. Diese Maßnahme konnte den Wasserverbrauch bereits um 33% reduzieren. 79% der Abwässer werden recycelt und zur Bewässerung genutzt.

Von den Berghängen abfließendes Winterflutwasser wird durch Dämme in Auffangbecken geleitet, von wo aus es langsam in den Boden einsickert und somit den Grundwasserspiegel erhöht. Die Entsalzung von Meer- und Brackwasser gehört zu den zwar kostspieligen, doch gleichzeitig auch aussichtsreichen Maßnahmen.

Wasser in der Negev Wüste: ein JNF-KKL Projekt in Mitzpe Ramon
KKL Bewässerungsprojekt in Mitzpe Ramon, Negev, Israel
Wasserprojekt Nirim Reservoir
Weiteres erfolgreiches Wasserprojekt des JNF-KKL: das Nirim Reservoir
Wasser in Israel
Erholung für gestresste Großstädter: der vom KKL regenerierte Merav River. Photo: Kalil Adar, KKL-JNF Jerusalem
 Wetlands in de Wüste Negev, Israel
Fruchtbar durch KKL: Die Wetlands in de Wüste Negev
Rahat: ein weiteres Wasserreservoir des JNF-KKL in Israel
Das Rahat-Wasserreservoir des KKL in Israel
Liman in der Wüste Negev
Bäume um eine Wasserstelle: ein Liman in der Negev Wüste

 

Die Erforschung von Salzwasser-resistenten Pflanzen nimmt in Israel einen hohen Stellenwert ein.

Zu salziges Wasser, das weder als Trinkwasser noch in der Landwirtschaft genutzt werden kann, wird mit etwas Süßwasser angereichert und in der Fischzucht verwendet.

Flüsse werden gereinigt und renaturiert, ihre Ufer durch Pflanzungen befestigt.

Dazu werden Abwasser-Kanäle verlegt, die direkt in Klärbecken führen.

So wird eine weitere Verschmutzung der Flüsse verhindert und diese als Frischwasserquellen gesichert.

 

KKL Tröpfchenbewässerung im Negev
Die Tröpfchenbewässerung, eine israelische Erfindung, wird auch beim Weinanbau im Negev eingesetzt. Foto: Hinrichsen

 

Der JNF-KKL bringt Wasser in die Wüste

Bei den meisten dieser genannten Maßnahmen gehört der JNF-KKL zu den treibenden Kräften.

Wir bauen Dämme und legen Terrassen an, um Flutwasser zu “ernten”.

  • Wir errichteten bereits 180 Wasserreservoire zum Recyceln von Abwasser oder zum Auffangen von Regenwasser, davon vier mit Hilfe unserer Freunde in Deutschland. Weitere 100 Reservoire sind im Bau oder in Planung.
  • Wir sanieren Flüsse, um diese Frischwasserquellen wieder herzustellen und zu sichern. Für die Renaturierung des Alexander-Flusses gewannen wir 2003 den ersten Preis eines internationalen Wettbewerbs (River-Price Competition in Australien).
  • Wir sind aktive Partner im Prozess der Entsalzung von Meer- und Brackwasser zur Nutzung in der Landwirtschaft.

Wasser spenden

Unglaublich, aber wahr…

Mitten in der Wüste Negev steht man urplötzlich im grünen Kibutz Neot Semadar. Hier wächst Wein, man baut gerade eine kleine Schule und: Man sieht WASSER! KKL Spenderinnen und Spender unterstützen die Menschen. Den Erfolg kann man sehen, spüren und fühlen.

Hausbau in Neot Semadar mit der Unterstützung von Spendern des KKL
Ökologischer Bau in Neot Semadar mit der Unterstützung von Spenderinnen und Spendern des KKL

 

Ein See in der Wüste Negev: ein KKL Wasserprojekt
Wasser in der Wüste Negev: eines der JNF-KKL Wasserprojekte, ein kleiner See in Neot Semadar

 

Wasser spenden

 

zeige JNF-KKL Deinen Freunden ...Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookDigg thisShare on LinkedInPin on Pinterest



Kontakt zu JNF-KKL, los geht's

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.